Atelier 678 

Leidenschaftlich kreativ

Unser Atelier im alten Zeughaus in Seewen  konnten wir im November 2021 beziehen. Es ist eine Zwischennutzung, bis Neues auf dem Areal entsteht. Natürlich hoffen wir, dass wir noch ein Weilchen bleiben können. Auf bald!



Über uns

Wir, das sind Franziska Amstad, Verena Tonazzi und Sylvia Schranz-Kessel. 

Vor über 10 Jahren haben wir unsere Leidenschaft zum Bildhauern entdeckt, es hat uns "gepackt" und wir sind dran geblieben. Jede von uns auf ihre Weise. Verschieden ist der Zugang zum Stein, die Wahl und Härte des Steins und natürlich immer verschieden sind die Skulpturen, welche entstehen. Es bleibt spannend!

Franziska Amstad

Bildhauerei (*1964) wuchs in Bern und London auf und wohnt seit 1987 im Talkessel Schwyz. Sie hat zwei erwachsene Kinder und ist Grossmutter. 

Kreativität ist ihr kein Fremdwort. Die Fotografie und das Arbeiten in der Dunkelkammer hat sie von der Mutter gelernt. Der Tanz war nach der Familiengründung lange ihr zu Hause und auch Nadel und Faden haben sie über Jahre kreativ begleitet. 

2013 hat ein glücklicher Zufall Franziska die Bildhauerei entdeckt lassen. Jährliche Sommerkurswochen bei Gedeon Regli im Steinbruch ob Hospental inspirieren sie. Der Stein fordert, er braucht Zeit, das Dreidimensionale gefällt. Seit Oktober 2021 arbeitet Franziska regelmässig in ihrem Atelier 678 im Zeughausareal Seewen welches sie mit Kolleg*Innen teilt.

Sylvia Schranz-Kessel

Bildhauerei u. Malerei (*1957)

Ich wuchs in Bonn (D), Brunnen (CH), Buea (WAFR), Bangkok (TH), Kabul (AFG) und Accra (WAFR) auf und wohne seit 1990 wieder in Brunnen. Ich bin Mutter einer Tochter, war Boutiquebesitzerin und vieles mehr. Jetzt bin ich pensioniert. 

Als Kind bereiste und entdeckte ich dank meiner Eltern die Welt. In jungen Jahren galt mein Interesse dem Reiten, Kochen, Gitarre spielen und Nähen. Die Leidenschaft für's kochen ist geblieben. Über die Skulpturenwoche kam ich der Bildhauerei näher. Seit über 10 Jahren besuche ich die jährlichen Bildhauerkurse von Gedeon Regli im Steinbruch in Hospental. Der Stein fasziniert mich, das Arbeiten damit ist für mich wie Meditation. Neu widme ich mich auch der Malerei. Seit Oktober 2021 bin ich mehr oder weniger regelmässig im Atelier 678 anzutreffen. 

Atelierkolleginnen und Besucher*innen

Ebenfalls arbeitet Verena Tonazzi von Zeit zu Zeit im Atelier 678 und es kommen "Tagesgäste" vorbei, um ihrem Hobby zu frönen. Es ist immer spannend zu sehen, was alles entsteht und wie jede*r einen anderen Zugang zum Stein hat. Wenn du Lust hast, mal reinzuschnuppern, komm vorbei. Wir freuen uns immer über Besuch und zeigen dir gerne was wir so machen. 

Unsere Projekte

Wir haben immer irgendein Projekt, an dem gearbeitet wird. Es sind persönliche Vorhaben, die uns neue Inspiration gewinnen lassen. Es gibt auch Projekte, die ganz anders geplant waren, als die fertige Skulptur oder das Bild. Es bleibt immer spannend.

Offenes Atelier

Ab und zu veranstalten wir einen Apéro oder ein gemütliches Treffen unter Freunden und Menschen, die Freunde werden können. Informiere dich auf dieser Website. 

Unsere Motivation

Unsere Arbeit ist unsere Leidenschaft und ein positiver Antrieb für jeden Tag. Sie bringt uns dazu, an jeder neuen Herausforderung zu wachsen und so neue Ziele zu erreichen.

Danke!

Wir bedanken uns bei allen Besucherinnen und Besuchern, welche uns anlässlich des 7. Schwyzer Kulturwochenendes im Atelier besucht haben. 

Bei interessanten Gesprächen, spannenden Begegnungen und gemütlichem Beisammensein haben wir den Anlass sehr genossen!